Zuzahlung

Die Zuzahlung ist eine Rezeptgebühr die von den Apotheken an die Krankenkassen abgeführt werden. Laut dem § 31 und 33 SGB V zahlen Gesetzlich-versicherte Erwachsene zwischen 5 und maximal 10 Euro, jedoch nicht mehr als die Kosten des Arzneimittels. Es gilt eine 10 % Regelung die auf 10 € gedeckelt ist.

Arzneimittelpreis in € 23,50 65,50 187,90
Zuzahlung in € 5 6,50 10

Für folgende Mittel müssen gebührenpflichtige Patienten in der Regel zuzahlen:

– verschreibungspflichtige Arzneimittel
– nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel- Medizinprodukte
– Verbandstoffe und Pflaster
– Rezepturen
– Hilfsmittel

Laut §31 SGB V entfällt die Zuzahlung bei Arzneimitteln die im Preis mindestens 30 %(ohne MwSt) niedriger liegt als der Festbetrag. Neu ist, dass einige Krankenkassen die Zuzahlung für einige Arzneimittel, sofern Rabattvertrag um die Hälfte reduzieren kann. Also anstatt 5 €, 2,50€.  Chronisch Kranke, Schwangere könnten von der Zuzahlung befreit werden. Neben der gesetzlichen Zuzahlung nach § 61 SGB V können auch Mehrkosten entstehen. Die Mehrkosten müssen auch Patienten die von der Zuzahlung befreit sind oder auch Kinder bezahlen. Ein Großteil der Krankenkassen übernimmt beispielsweise bei Arzneimitteln nur den festgelegten Festbetrag. Die Differenz zwischen Festbetrag und Mehrkosten ergibt dann die Höhe der Mehrkosten. Siehe mehr unter Mehrkosten.

Der Festbetrag ist der Höchstbetrag im deutschen Gesundheitswesen für, die die Gesetzliche Krankenkassen für bestimmte Arzneimittel oder Hilfsmittel bezahlen. Die Festlegung über die Höhe legt der Gemeinsame Bundesausschuss mit dem GKV-Spitzenverband fest.

Befreiung von der Zuzahlung

Gesetzliche krankenversicherte können sich von ihrer Zuzahlung befreien lassen. Voraussetzung dafür ist, dass ihre finanzielle Belastung zwei Prozente des jährlichen Bruttoeinkommens überschreitet. Menschen mit mehreren und chronischen Krankheiten können sich auch  von der Zuzahlung für Arzneimittel befreien. Die Richtlinie des gemeinsamen Bundesausschusses besagt, dass Chronisch Kranke mit einer Belastungsgrenze von 1% ihrer jährlichen Bruttoeinnahmen, für das laufende Kalenderjahr von der Zuzahlung befreit werden können. Entweder sammelt der Patient die Quittungen mit dem Rezept-Zuzahlungen und lässt sich im Laufe des Jahres befreien oder der Versicherte zahlt im Voraus. Mit dem Zuzahlungsrechner von kann man die individuelle Belastungsgrenze berechnen.

Die Glückauf Apotheke erfasst Ihre Rezeptzuzahlungen in der Apotheke
Am Jahresende erhalten Sie von uns auf Wunsch eine Auflistung Ihrer Zuzahlungen als Nachweis für die Krankenkasse. Das Sammeln und Aufbewahren von Einzelbelegen und Quittungsheften entfällt.

Schreibe einen Kommentar