Kategorie Archive: Gesundheit in Ihrer Glückauf Apotheke

Avicenna, Ibn Sina: Kanon der Medizin

Avicenna, Ibn Sina 980 - 1037 n.Chr. Aussprache: ibn sinaa türkisch: İbn-i Sina arabisch: ابن سينا persisch: ابن سينا englisch: Avicenna 980 - 1037 n.Chr.

Avicenna, Ibn Sina 980 – 1037 n.Chr.
Aussprache: ibn sinaa
türkisch: İbn-i Sina
arabisch: ابن سينا
persisch: ابن سينا
englisch: Avicenna
980 – 1037 n.Chr.

Avicenna, Ibn Sina: Kanon der Medizin

Wir schreiben das Jahr 980 nach Christus – zu dieser Zeit war der Orient in vielen Wissenschaften weit fortgeschritten. Denn der Koran befiehlte seinen Anhängern: „Lies und erwirb Wissen im Namen Gottes, deines Herrn.“ Es war die Blütezeit des Islams, das Goldene Zeitalter, und ein weiterer Wissenschaftler wurde geboren, um Weltgeschichte zu schreiben. Avicenna oder Abū Alī al-Husain ibn Abdullāh ibn Sīnā wurde seinerzeit zu einem der wichtigsten muslimischen Mediziner und Universalwissenschaftler der Welt. Zudem war Avicenna ein Philosoph, Mathematiker, Astronom, Alchemist und Physiker. Sein Meisterwerk ist das Buch: Qānūn at-Tibb (Kanon der Medizin). Dieses Buch galt auch in Europa bis ins 17. Jahrhundert hinein als eines der wichtigsten Lehrbücher der Medizin.

Der große Impfversuch von Konstantinopel / Istanbul

Mary Wortley Montagu in traditionell türkischer Tracht und ihr Sohn Edward Edward Wortle in Konstantinopel zusammen mit ihren Bediensteten. Ein Gemälde von Jean-Baptiste van Mour aus dem Jahre 1717.

Mary Wortley Montagu in traditionell türkischer Tracht und ihr Sohn Edward Edward Wortle in Konstantinopel zusammen mit ihren Bediensteten. Ein Gemälde von Jean-Baptiste van Mour aus dem Jahre 1717.

Der große Impfversuch von Konstantinopel / Istanbul

Impfungen gehören heute zu den wichtigsten präventiv Maßnahmen gegen verschiedene Arten von Infektionskrankheiten. Sie werden auch als Schutzimpfungen bezeichnet. Die Impfung lernen wir hier in Deutschland bereits im Kindesalter kennen. Dank den umfassenden Impfprogrammen seit Mitte des 20. Jahrhunderts konnten bis heute viele Infektionskrankheiten stark reduziert werden. Es gibt aber auch einige Kritiker der modernen Impfung.

Seltene Krankheiten: Morbus Gaucher neues Orphan Drug in den USA zugelassen

Unser Warenlager hat viele Arzneimittel vorrätig

Für die Entwicklung für neue Arzneimittel braucht man in der Regel ca. 10 Jahre Ausnahme bei seltenen Krankheiten Orphan Drugs & Disease

Morbus Gaucher: neues Orphan Drug in den USA zugelassen

Glucocerebrosidase ist das Enzym des Fettstoffwechsels welches die Glucocerebroside (zuckerhaltige Fettstoffe) in Fett und Zucker spaltet. Bei der Krankheit Morbus Gaucher fehlt den Patienten genau dieses Enzym. Die Ursache ist ein Gendefekt auf Chromosom 1 in der Region q31, welche für die Glucocerebrosidase codiert. Somit reichern sich Glucocerebroside in den Fresszellen des Körpers an und die dadurch entstandenen „Gaucher-Zellen“ verdrängen mehr und mehr die normale Zellen. Die Folgen dieser meist Autosomal-rezessiv vererbten Krankheit sind Vergrößerung innerer Organe wie die Leber oder Milz. Durch die vergrößerte Milz könnte den Abbau der Blutzellen beschleunigen, welches dann zur einer Blutarmut führen könnte. Auch wurden Knochen- und Skelettschädigungen beobachtet, sowie auch schwere Störungen des zentralen Nervensystems mit geistiger Behinderung. Unterschieden wird die Krankheit in Typ I, II und III.