Goldstandard und neues zur Multiple Sklerose (MS)

Neue Arzneimittel versprechen viel und schenken Hoffnung bei MS

Neue Arzneimittel versprechen viel und schenken Hoffnung bei MS

Die Multiple Sklerose, kurz auch MS genannt, ist eine Krankheit die vor allem bei jungen Erwachsenen auftritt. Sie gehört zu den chronisch-entzündlichen-demyelinisierenden Krankheiten, dabei befällt die MS das Nervensystem und schädigt die Markscheiden (Hüllen) der Nervenfasern. Die Folgen: Vor allem zu Beginn vor allem Seh-und Sensibilitätsstörungen. Später auch Schmerzen (Trigeminusneuralgie),Muskelkrämpfe, Schwindel, Ermüdungserscheinungen und weitere Bewegungseinschränkungen. Die Symptome verlaufen schubartig und treten meist zwischen dem 15. und 40. Lebensjahr auf. Die MS ist nach der Krankheit Epilepsie die häufigste Krankheit bei jungen Erwachsenen, daher hat die Forschung diese Krankheit stark Fokust. Die Krankheit ist zwar noch nicht heilbar, jedoch kann der Verlauf durch verschiedene Maßnahmen oft günstig beeinflusst werden. In Deutschland gibt es etwa 122.000 (Quelle: DMSG) MS-Erkrankte.

Therapie und Behandlung

Besonders in den letzten Jahren wurden viele neue Wirkstoffe entwickelt und es werden weitere Neuheiten folgen, dazu später mehr. Die zurzeit am häufigsten eingesetzten Mittel sind:
• Interferone, v.a. Interferon-beta (Rebif®)
• Glatirameracetat (Copaxone ®)
• Azathioprin
• Methotrexat (MTX)
• Natalizumab (Tysabri®)
• Cyclophosphamid
• Teriflunomid (Aubagio®)
• Fumarsäuredimethylester (Fumaderm®)
• Fingolimod (Handelsname Gilenya®)

Neue Arzneimittel in der Pipeline:

Die Multiple Sklerose wird zurzeit stark erforscht und es gibt ein dutzend potentielle neue Arzneimittel, die Bereits in der Klinischen Phase III, also kurz vor der Zulassung sind, mit weiteren Mitbewerbern in der Klinischen Studie I und II. Das wahrscheinlich nächste neue Arzneimittel gegen MS auf dem Markt wird Ocrelizumab sein. Ocrelizumab ist ein humanisierter monoklonaler (Anti-CD20-)Antikörper, der sowohl die Schubrate als auch das Fortschreiten der Behinderung signifikant reduzieren soll. Die Firma Roche will im ersten Quartal 2016 die Zulassungsanträge in den USA und in der Europäischen Union an beantragen.
Weitere vielversprechende Arzneimittel sind: Daclizumab, Secukinumab, Tabalumab, Firategrast. Hinweis dieser Artikel ist Dynamisch, dass heißt der Artikel wird ständig aktualisiert. Sie können daher hier später noch weiteres über diese Krankheit erfahren.

Brandaktuelle Neuigkeiten und Studienergebnisse gibt es unter folgendem Link:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Multiple+sclerosis

Schreibe einen Kommentar